ZMZ-Übung - Reservistenkameradschaft Ingolstadt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ZMZ-Übung

Aktivitäten
Am 31.10. lud die Kreisgeschäftsstelle Dingolfing des Reservistenverbandes zu einer ZMZ-Übung ins benachbarte Neustadt an der Donau ein. Da ich selbst schon oft im Bereich Neustadt an der Donau (bzw. 1999 Neustadt in der Donau) im Feuerwehreinsatz war meldete ich mich für diese gross angelegte Übung an.
Bei schönstem Herbstwetter ging es frühmorgens ins Feuerwehrzentrum wo in der Fahrzeughalle ein Frühstücksbuffet auf die Teilnehmer wartete - so wurde ich zu einer DVag auch noch nie empfangen. Nach Butterbrezen, Kuchen und Heissgetränk erfolgte das Antreten und die Gruppeneinteilung. Mit 8-Sitzern verlegten wir dann ins Übungsgebiet an die Donau. Unsere erste Aufgabe war das errichten einer Dammbalkensperre. Ein Herr vom Wasserwirtschaftsamt erklärte uns den Hochwasserschutz und den Aufbau der Sperre. Nach dieser theoretischen Unterrichtseinheit erfolgte der Aufbau. Ich war überrascht wie schnell das doch geht. An Station 2 mussten Personen aus überfluteten Gebieten gerettet und Erstversorgt werden. Hier war viel zu tun, die komplette Jugendfeuerwehr stand hierfür zur Verfügung und musste von Gebäuden der Betonmischanlage mit LKWs gerettet werden. Einige hatten Verletzungen die versorgt werden mussten. Station 3 war etwas abseits, ein mir bis dato unbekanntes Schöpfwerk. Angenommen war der Ausfall des Schöpfwerkes und wir müssen starke Pumpen aufbauen um die Wassermengen über den Deich zu pumpen. Eine technisch sehr interessante Station, selbst als Feuerwehrler hab ich sowas noch nicht gesehen. Die 4. Station war Sandsackbefüllung mittels Betonmischer. Das geht sehr einfach und zackig. Die befüllten Sandsäcke wurden gleich vom Bauhof eingelagert fürs nächste Hochwasser - so war die Übung gleich doppelt sinnvoll. Das Thema der 5. und letzten Station  war Deicherhöhung und Deichsicherung. Hier wurde mit geländegänigem LKW Sandsäcke herangefahren, die Deichschwachstellen besprochen und mit Manpower der Deich erhöht bzw. stabilisiert. Danach ging es zurück ins Feuerwehrzentrum wo ich noch was neues gelernt habe - es gab kein Abschlussantreten sondern ein Abschlussansitzen. Bei frisch gegrillten Steaks und Bratwürsten, frischen Salaten, Semmeln und allerhand Getränken klang der Tag in gemütlicher Runde aus. Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung an der viele zum Erfolg beitrugen: Wasserwirtschaftsamt, Flussmeisterstelle Kelheim, THW OV Kelheim, DLRG Neustadt/Do, Feuerwehr Neustadt/Do und wir von der Bundeswehr. Gut fand ich auch das die einzelnen Gruppen komplett gemischt wurden, es gab also keine DLRG-Gruppe, FFW-Gruppe und Bundeswehr - es gab ausnahmslos nur ein miteinander. In jeder Gruppe waren Teilnehmer jeder Organisation. Da Neustadt/Do von Ingolstadt gar nicht weit weg ist wäre das eigendlich auch eine sehr tolle Veranstaltung für Teilnehmer aus Ingolstadt gewesen. Schade, das DVags immer noch ganz gern an Regierungsbezirksgrenzen scheitern... aber es wird besser und ich denke in Zukunft werden diese Grenzen fallen.
 
Gruss, Jürgen
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü