Übung Cold Storm - Reservistenkameradschaft Ingolstadt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Übung Cold Storm

Aktivitäten
Übung "Cold Storm", US-Army, Truppenübungsplatz Hohenfels
 
Am Mittwoch, 25.3.15 versammelte sich am sehr frühen Morgen eine kleine auserwählte Truppe Reservisten am Sportpatz von Holzheim am Forst zu einer besonderen Übung die allein durch die sehr guten Kontakte des SG Maier aus Holzheim zur US-Army zustande kam. Wir Teilnehmer wussten vorab nicht viel, das Wetter war sehr gut und Karl grinste von Ohr zu Ohr - also kann der Tag nur gut werden.
 
Mit dem Bus verlegten wir von Holzheim nach Hohenfels und wurden dort im "Joint Multinational Readiness Center" von amerikanischen Offizieren empfangen und in die Lage eingewiesen. Die hatte es in sich... 2 Kampfflugzeuge wurden über feindlichem Gebiet abgeschossen, beide Piloten haben die Flieger mittels Schleudersitz verlassen und sind am Leben. Der Kontakt riss dann aber ab, die Piloten wurden gefangen genommen. Eine Spezialeinheit sickerte in das Feindgebiet ein und klärte die Lage auf. Die 2 Piloten werden am Rand einer kleinen Ortschaft in einem noch unbekannten Gebäude gefangen gehalten. Da eine überschlagene Vorgehensweise nötig ist forderte die Spezialeinheit weitere Kräfte an - ein Hubschrauber ist bereits unterwegs um uns ins Zielgebiet zu fliegen.
 
Nachdem diese Überraschung von jedem realisiert und verarbeitet war was für ein tolles Programm uns erwartet wurde auch schon Ausrüstung vorbereitet, kontrolliert, angelegt. Bilder der beiden Piloten und Geländeskizzen wurden verteilt, Gruppen gebildet, Führer bestimmt, Aufgaben verteilt und ab gings aufs Flugfeld von wo aus wenige Minuten später ein knattern einer Boeing CH-47 Chinook zu hören war... WOW doch kein Traum!! Es erfolgte eine Sicherheitseinweisung der Flugcrew und mehrfaches probeweise einrücken und ausrücken.
 
Dann ging es los ins Feindgebiet, wir wurden auf einer Senke einige hundert Meter vom Dorf entfernt abgesetzt und teilten uns in 2 Gruppen die sich durch den Wald Richtung Dorf kämpften. Am Dorfrand splittete sich jede Gruppe wieder und nach einem Startsignal wurde das Zielgebiet in einer Zangenbewegung gestürmt. Es folgten einige fordernde, aktiongeladene und sehr schweisstreibende Minuten Action, Häuserkampf, Kampf im urbanen Gelände, Festnahmen usw. Die US-Army ließ sich natürlich nicht lumpen was Feinddarsteller usw. betrifft.
 
Ein Trupp fand schließlich die beiden Piloten in einem Keller, befreite diese und meldet den Fund weiter. Eine kurze Lageunterbrechung diente dazu alles zu besichtigen, etwas zu trinken und schnell ein paar Bilder zu machen.
 
Der Rückzug zur "Pickup Zone" erfolgte wiederum streng taktisch mit rundumsicherung und so manchem Feindkontakt. Bis wir wieder im Hubschrauber saßen war jeder zum zweiten Mal durchgeschwitzt. Nach der Landung am Flugfeld war noch Zeit für Bilder ehe es im Schulungsraum eine Nachbesprechung der Übung gab.
 
Geschafft aber sehr zufrieden verlegten wir mit dem Bus zurück nach Holzheim am Forst wo wir am Sportplatz die reichhaltig verdreckten G36 reinigten und anschließend den Tag in einer Gastwirtschaft mit einem Kameradschaftsabend beendeten und noch lange über diese tolle Übung sprachen.
 
Gruss,
 
Kerschensteiner Jürgen

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü